Gerd Storchmann ist stellvertretender Geschäftsführer von neuhland und seit der Gründung 2009 Leiter der Fortbildungsakademie von neuhland. Foto: privat

Redaktionsteam
Redaktionsteam Fachöffentlichkeit & Politik Wissenschaft Qualifizierung & Fachlichkeit
Montag, 22. Januar 2018
0
Redaktionsteam Fachöffentlichkeit & Politik Wissenschaft Qualifizierung & Fachlichkeit

5 Fragen an: Gerd Storchmann, Fortbildungsakademie von Neuhland

Die neuhland Hilfe in Krisen gGmbH ist ein gemeinnütziger anerkannter Träger der Jugendhilfe und der psychiatrischen und psychosozialen Versorgung. Sie ist im Trägerverbund mit Prowo, Land in Sicht und MeG. Schwerpunkt der Arbeit ist die Krisenhilfe. neuhland betreibt verschiedene stationäre und ambulante Angebote des therapeutischen Wohnens und der Beratung sowie eine Fortbildungsakademie. Gerd Storchmann ist stellvertretender Geschäftsführer von neuhland und seit der Gründung 2009 Leiter der Fortbildungsakademie von neuhland. Er ist von Beruf Diplom Sozialpädagoge und Supervisor (DGSv).

Jugendhilfe bewegt Berlin: Herr Storchmann, für Fachkräfte bieten Sie mit der Akademie ein weitreichendes Fortbildungsprogramm aus dem psychosozialen Bereich. Welche Ziele verfolgen Sie mit der Akademie?

Gerd Storchmann: Wir wollen ein Angebot machen für spezialisierte Fortbildungen, die mit überschaubaren Teilnehmerzahlen intensives Lernen ermöglichen. Unsere Schwerpunkte liegen bei Themen wie Suizidgefährdung und Trauma, Umgang mit Aggressionen und dem Spektrum der psychischen Erkrankungen. Unsere Dozent*innen bieten kenntnisreich und mit vielfältigen Methoden, für das Thema engagiert, intensive Fortbildungen in einem kleineren Rahmen. Unsere Fortbildungen sollen Raum für Reflektionen bieten, ein Heraustreten aus dem Arbeitsalltag ermöglichen. Dazu gehören auch eine gute Verköstigung und eine überschaubare Teilnehmerzahl.

Jugendhilfe bewegt Berlin: Für 2018 haben Sie ein neues Fortbildungsprogramm entwickelt. Welche Akzente setzen Sie in diesem Jahr?

Im Jahr 2018 liegt das Augenmerk auf Fortbildungen, die zum vertieften Verständnis von psychischen Störungen beitragen und helfen sollen, professionell damit umzugehen. Darüber hinaus haben wir mit Angeboten zur Früherkennung von Psychosen, Glücksspielsucht oder der Arbeit mit trauernden Kindern und Jugendlichen aktuelle Akzente aus dem psychosozialen Bereich gesetzt. Natürlich bieten wir auch eine Reihe von Veranstaltungen zu unseren Arbeitsschwerpunkten Suizidprävention, Trauma und psychische Erkrankung an.

Jugendhilfe bewegt Berlin: Die Akademie ist bereits seit 8 Jahren tätig. Was hat sich in dieser Zeit verändert und wie hat die Akademie sich etabliert?

Die Gründungsidee war, Fortbildungen mit speziellen Themen anzubieten, die es auf dem Markt kaum gab, wie zum Beispiel der Umgang mit suizidgefährdeten jungen Menschen oder an Borderline Erkrankten im Betreuungsalltag einer stationären Einrichtung. Wir wollten aktuelles Wissen aus unserem Arbeitsalltag in einem Rahmen vermitteln, der durch eine begrenzte Teilnehmerzahl und ein angenehmes Ambiente intensives und störungsfreies Lernen ermöglicht. Diese spezielle Ausrichtung und diesen Charakter unserer Fortbildungen haben wir uns bis heute erhalten.
Zudem war unser Anliegen, neue junge Mitarbeiter*innen unserer Einrichtungen zu befähigen, mit den Herausforderungen der Arbeit umgehen zu können. Deshalb bekommt jede/r Mitarbeiter*in an zwei Tagen eine Freistellung für die Teilnahme an Fortbildungen der neuhland Fortbildungsakademie pro Jahr. 

Jugendhilfe bewegt Berlin: Wo sehen Sie aktuelle Herausforderungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die in Krisen geraten sind?

Wichtig ist in der Krisenarbeit die Kinder und Jugendlichen mit ihren jeweiligen Anliegen oder ihren Problemen ernst zu nehmen, diese nicht „wegreden“ zu wollen und keine schnellen Lösungen anzubieten. Es hilft sehr, wenn der Jugendliche erlebt, dass er nicht allein ist mit seinen Problemen, und dass Hilfe möglich ist. Dadurch entspannt sich die Situation meist merklich. Mir ist immer wichtig ein offenes und vertrauensvolles und akzeptierendes Verhältnis aufzubauen und als verlässlicher Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen, der nicht zu viel verspricht. Jugendliche sind in einer Phase, in der sie viele Ressourcen haben mit denen sie sich ganz gut selbst helfen können, wenn die Verzweiflung erst einmal etwas zurückgegangen ist. Es macht Freude, diesen Prozess zu begleiten.

Jugendhilfe bewegt Berlin: Was wünschen Sie sich für die zukünftige Entwicklung der Akademie?

Wir sind gerade dabei, Weiterbildungen zu konzipieren, die über einen längeren Zeitraum laufen. Diese sind insbesondere für unerfahrene Mitarbeiter*innen geeignet, die direkt von den Hochschulen zu uns kommen.
Ich möchte noch alle Interessierte auf unsere Rabatte hinweisen: Wir geben 20% Rabatt für Mitarbeiter*innen von Mitgliedsorganisationen des Paritätischen und für Mitarbeiter*innen des öffentlichen Dienstes, 50% für Student*innen, und im Januar gibt es jeweils einen Frühbucherrabatt von 20% für alle Fortbildungen des Jahres.
Im Moment wünsche ich mir, dass unser neues Buchungssystem seine Macken abgelegt und wir nicht mehr so viel Arbeit investieren müssen damit es rund läuft. Ansonsten möchte ich unser Angebot ausbauen und weiterhin jedes Jahr neue und innovative Fortbildungen anbieten.

Vielen Dank für das Gespräch!

Aktuelles Angebot der neuhland Akademie ist hier einsehbar: www.neuhland.net/akademie.html

Datenschutz und rechtliche Hinweise
Datenschutzbericht - 23.2.2018, 15:40:30
Https ist nicht aktiv
Datenbank ist auf dem gleichen Server
Cookies können akzeptiert oder verweigert werden AkzeptierenVerweigernCookies werden akzeptiert Cookies werden verweigert
Suchmaschinen indexieren keine Kommentare
Datenschutz könnte besser sein (50%)
2
Software policy
Diese Software hat keine bekannten Hintertüren oder Verletzbarkeiten die es Dritten erlauben würden Ihre Daten zu kopieren. Mehr zum Datenschutz dieser Kommentar- und Bewertungssoftware: www.toctoc.ch
Beitrag bewerten
Noch nicht bewertet.

keine.

Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld

Auf Facebook kommentieren

Ähnliche Artikel

22.02.2018|
Prof. Dr. Regina Rätz Fachöffentlichkeit & Politik Wissenschaft Qualifizierung & Fachlichkeit Kinderschutz Kinderschutz bewegt Berlin

Persönliche und fachliche Sicherheit im Kinderschutz erlangen

20.02.2018|
Barbara Brecht-Hadraschek Fachöffentlichkeit & Politik Wissenschaft Top-Beitrag Qualifizierung & Fachlichkeit Wirkungsorientierung in der Praxis

Wirkungsorientierung in den Ambulanten Hilfen

15.02.2018|
Nina Meingast Eltern Wissenschaft Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag Qualifizierung & Fachlichkeit Berichte aus den ambulanten Hilfen

Alltag einer Palliativkinderkrankenschwester