Auf dem Harzer-Kiez-Fest. Foto: Barbara Brecht-Hadraschek

Yvonne Adler
Yvonne Adler Kinderschutz Hilfen zur Erziehung Eltern Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag Neukölln Kinderschutz bewegt Berlin
Montag, 30. Juli 2018
0
Yvonne Adler Kinderschutz Hilfen zur Erziehung Eltern Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag Neukölln Kinderschutz bewegt Berlin

Das Präventionszentrum Frühe Hilfen in Neukölln

Mitten im Harzer Kiez ist das Präventionszentrum Frühe Hilfen eine wichtige Anlaufstelle und Treffpunkt für werdende Eltern und Familien mit Säuglingen und Kleinkindern im Alter von 0-4 Jahren. Hier finden sie Antworten zu allen Fragen rund um die frühe Kindheit.

Rund um Kind und Familie

Seit September 2012 befindet sich in den Räumen der Kita Treptower Straße das Präventionszentrum Frühe Hilfen. Gerade die ersten drei Lebensjahre sind so wichtig. Hier werden die Weichen für die weitere kindliche Entwicklung gelegt. Deshalb stärken wir im Präventionszentrum mit vielfältigen kostenlosen Angeboten wie Eltern-Kind-Gruppen, Kinderyoga, Babymassage, Nähcafé, Entspannungs­kurs für Mütter und einem Familiencafé die Beziehungs-, Erziehungs-, Bildungs- und Gesundheits­kompetenzen der Familien.

Daneben gibt es auch ein niedrigschwelliges Beratungsangebot für Eltern zu Fragen der frühkindlichen Entwicklung, Erziehung und des Familienlebens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf den frühen Regulationsstörungen, die Eltern oft an die Grenzen ihrer Belastbarkeit bringen: Dazu gehören die sogenannten Schrei­babys, Kinder mit Schlafschwierigkeiten, Probleme beim Füttern bzw. Essen und auch Trennungsängste. Wir vermitteln außerdem Familien bei spezifischen Fragestellungen und Beratungsbedarf an passende möglichst wohnortnahe Angebote der Netzwerkpartner*innen. Seit letztem Jahr haben wir auch zusätzliche Angebote für 2 bis 5-jährige Kinder ohne Kitaplatz.

Frühe Hilfen und Kita

Was haben Frühe Hilfen denn mit einer Kita zu tun, werde ich manchmal gefragt. Gerade diese Kombination bietet große Chancen, Eltern frühzeitig zu erreichen. Wir profitieren sehr gut voneinander: Alltagsnähe, das Vertrauensverhältnis von Eltern und Kindertagesstätte und leichte Erreichbarkeit im Kiez sind nur einige der Vorteile, Frühe Hilfen in einer Kita anzusiedeln. Auch Kitas stärken zum Beispiel durch eine intensive Elternarbeit das elterliche Erziehungsverhalten, sind jedoch nur selten auch auf belastende Lebenslagen spezialisiert. So können multiproblembelastete Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern durch frühzeitige entwicklungspsychologische Beratung und Begleitung psychosozial unterstützt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, Familien aufsuchend und langfristig zu begleiten, wenn dies erforderlich ist.

Vermittlung und eventuell Begleitung zu weiterführenden Hilfesystemen wie dem Regionalen Sozialen Dienst, Kinder- und Jugendgesundheitsdienst, Kinder- und Jugendhilfe, niedergelassenen Therapeut*innen, teil- und vollstationären Angeboten gehören darüber hinaus zu meinen Aufgaben.

Besonders wichtig ist der intensive fachliche Austausch mit den pädagogischen Fachkräften der Kita. Eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten ist für die Familien, den Beratungserfolg und die Ressourcenbündelung aller im Hilfesystem Beteiligten von größter Bedeutung.

 

Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit

Eingebettet ist die Arbeit sowohl der Kita als auch des Präventionszentrums in eine gut funktionierende Netzwerkarbeit im Kiez als auch Neukölln-weit.  Die Mitarbeit in verschiedenen bezirklichen Gremien wie dem Arbeitskreis Frühprävention, dem Netzwerk der Neuköllner Familienzentren, der Netzwerkstatt Kinder Eltern Bildung und vor allem in sozialräumlichen Netzwerken ist sehr wichtig.  Beispielsweise wurde in den letzten Jahren gemeinsam mit allen Akteur*innen das Netzwerk Harzer Schwung aufgebaut. Nun gibt es auch eine Bildungskoordinatorin für den Harzer Kiez und gemeinsam werden Bedarfe ermittelt, Angebote abgestimmt, sich ausgetauscht, fachlich beraten und somit kurze Wege zwischen den einzelnen Ansprechpartner*innen für Familien etabliert. Darüber hinaus organisieren wir mehrmals im Jahr gemeinsame Veranstaltungen wie das Harzer Kiezfest, das Lichterfest oder der Harzer Kiezputz. Schwerpunkt im letzten Jahr war eine stärkere Einbeziehung der Anwohnenden und die Förderung des sozialen Miteinanders in der Nachbarschaft. Es gab das erste Stadtteiltreffen und es haben sich mittlerweile tolle kleine Projekte wie ein Repaircafé oder die Begrünung von Baumscheiben entwickelt. Ich war ganz  überrascht, wie viele Student*innen z.B. auch hier im Kiez wohnen. Der Austausch zwischen Alteingesessenen und neu Hinzugezogenen und zwischen Menschen so unterschiedlicher Nationalitäten war und ist unglaublich interessant. Es gibt eine Menge bisher ungenutzter Ressourcen in unseren sonst oft nur als Problemkiez wahrgenommener Stadtteil.  Gerade diese Vielfalt macht das Arbeiten im Harzer Kiez für alle rund um die Kita und das Präventionszentrum Frühe Hilfen so spannend.


Infos und Ansprechpartnerin:

www.tandembtl.de/praeventionszentrum-fruehe-hilfen.html

Yvonne Adler

Projektleiterin Präventionszentrum Frühe Hilfen

Treptower Str. 32a
12059 Berlin

030 68054293

praeventionszentrum(at)tandembtl.de

Autorin:

Yvonne Adler. Der Beitrag erschien zuerst im tandem MAGAZIN, Ausgabe 3/2018, von tandem BTL.

Datenschutz und rechtliche Hinweise
Datenschutzbericht - 20.8.2018, 22:10:21
Https ist nicht aktiv
Datenbank ist auf dem gleichen Server
Cookies können akzeptiert oder verweigert werden AkzeptierenVerweigernCookies werden akzeptiert Cookies werden verweigert
Suchmaschinen indexieren keine Kommentare
Datenschutz könnte besser sein (50%)
2
Software policy
Diese Software hat keine bekannten Hintertüren oder Verletzbarkeiten die es Dritten erlauben würden Ihre Daten zu kopieren. Mehr zum Datenschutz dieser Kommentar- und Bewertungssoftware: www.toctoc.ch
Beitrag bewerten
Noch nicht bewertet.

keine.

Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld

Auf Facebook kommentieren

Ähnliche Artikel

16.08.2018|
Redaktionsteam Fachöffentlichkeit & Politik Jugendarbeit

T_Rest – Wie geht es weiter?

13.08.2018|
Sabine Tönnis Blick über Berlin hinaus Qualifizierung & Fachlichkeit Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag

Israel-Fachkräfteaustausch Berlin – Tamra

09.08.2018|
Lokales Bündnis für Familie in Reinickendorf-Ost Stadtteilarbeit Kinder & Jugendliche Eltern Fachöffentlichkeit & Politik Reinickendorf Alltag in der Jugendarbeit

Erfinder-Workshop im Haus am See