Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt, das Copyright liegt bei den Jugendlichen von Independent Living – Jugendwohnen in Pankow gGmbH und Valerie von Stillfried

Iris Schauenburg und Stephanie Duus
Iris Schauenburg und Stephanie Duus Jugendkulturarbeit Pankow Mitte Charlottenburg-Wilmersdorf Reinickendorf
Sonntag, 06. Oktober 2013
0
Iris Schauenburg und Stephanie Duus Jugendkulturarbeit Pankow Mitte Charlottenburg-Wilmersdorf Reinickendorf

ICH-RAUM ein SELBSTportrait

Ein Fotografie-Projekt von jungen Menschen des Betreuten Jugendwohnens von Independent Living – Jugendwohnen in Pankow gGmbH

Das Projekt
Beteiligung zu fördern bedeutet für uns, jungen Menschen innovative Räume zu bieten und sie aufzufordern, sich einzumischen. Fotografische Arbeit stellt eine Beteiligungsform für junge Menschen dar, Kreativität, Aufmerksamkeit für das eigene ICH und den RAUM weiterzuentwickeln und schöpferisch zu erleben und vielfältig zu präsentieren. In diesem Beteiligungsprojekt beschäftigen sich junge Menschen mit dem für sie relevanten Lebensraum und veranschaulichen, wie sie sich damit identifizieren, dabei stellen sie ihr SELBST über Porträts dar oder zeigen ihre Lieblingsobjekte und wie sie damit in Verbindung stehen. So entsteht ein Kaleidoskop aus Fragmenten des Alltäglichen, welche sowohl verbunden als auch unabhängig stehen und von der Lebenswirklichkeit der jungen Menschen erzählen.

In Zeiten der WohnRAUM- Knappheit suchen sich junge Menschen andere Orte/ RÄUME mit denen sie sich identifizieren und für das soziale Miteinander. Junge Menschen sind auf bezahlbaren und ausreichenden WohnRAUM in der Stadt angewiesen. Dieser wird in Berlin immer knapper. Es findet eine Verdrängung von jungen Menschen in die Berliner Außenbezirke statt, welche Problemballungen nach sich ziehen können, wie es in anderen europäischen Städten bereits der Fall ist. Für die Durchführung von erzieherischen Hilfen des Betreuten Einzelwohnens und von Jugendwohngemeinschaften benötigen wir einen ausreichenden Bestand an Wohnungen, um unsere Aufgaben erfüllen zu können, ebenso wie junge Menschen WohnRAUM benötigen, in den sie sich später verselbstständigen und damit unabhängig von der Jugendhilfe leben können.

Zu diesem Thema wurde in diesem Beteiligungsprojekt zu folgenden Fragen gearbeitet: Wie sehen junge Menschen den sie umgebenden Raum? Wie setzen sie sich dazu in Verbindung? Können sie das SELBST greifen und das ICH darstellen? Was erregt Aufmerksamkeit? Welche Räume kann die Jugendhilfe bieten, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich auszudrücken und zu beteiligen? Wir kamen zur der Überzeugung, dass das SELBST sich nur in einer Umgebung, einem RAUM, entfalten kann. Solch ein RAUM kann auch die Lebenswelt des Betreuten Jugendwohnens sein.

Independent Living – Jugendwohnen in Pankow gGmbH bietet in einer eigenständigen und unabhängigen Gesellschaft Hilfen zur Erziehung in den Bezirken Pankow, Mitte, Reinickendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf an. Unsere pädagogischen Leitlinien orientieren sich an der Überzeugung, dass junge Menschen und Familien bestrebt sind, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, weswegen wir uns für Beteiligungsprojekte stark machen. In flexibel auf den individuellen Bedarf ausgestalteten Hilfen des Betreuten Jugendwohnens, der ambulanten Erziehungshilfen sowie der familienunterstützenden Angebote orientieren und bauen wir auf die Lösungskompetenzen und Ressourcen der jungen Menschen und Familien.

Projektleiterin
Valerie von Stillfried (*1974) ist Bühnen- und Kostümbildnerin und studierte an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee sowie in Barcelona Bühnenbild, Produktdesign und Bildhauerei.  Seit 1998 arbeitet sie für Schauspiel und Musiktheater sowohl an Stadt- und Staatstheatern, als auch in der freien Theaterszene und weltweit bei Gastspielen. Infos: www.valeriestillfried.com

Künstlerische Motivation
Die Jugendlichen sollten selbst wählen: einen Ort, die Kleidung, den Ausschnitt, das Licht, die Kamera, die Tageszeit! Wichtig ist ihre Sichtweise, ihre Darstellung ihre Identität! Wir haben uns gemeinsam verschiedene fotografische Porträts genauer angeschaut und beschrieben, was über den porträtierten Menschen erzählt wird. Anschließend haben wir eigene mitgebrachte Fotos betrachtet und ausgewählt, nach Orten gesucht, die den einzelnen Jugendlichen wichtig sind. Wir haben Schnappschüsse und erste Versuche gemacht zu WAS SEHEN WIR? Wir entwickelten eigene Ideen und stellten diese vor, überlegten, wie wir „meine/deine/unsere“ Fotos/Filme realisieren können. Alleine, in Einzelterminen oder in kleinen Gruppen wurden weitere Fotos geschossen, inszeniert, bearbeitet, gesichtet, ausgewählt. Zum Schluss haben wir in Einzelterminen praktische Fragen nach Größe und Material der Fotos besprochen: Wie können wir die Fotos ausstellen?

Die Bilder wurden u.a. in den Schönhauser Allee Arcaden ausgestellt. In der folgenden Slideshow sehen Sie die Ergebnisse. Bitte klicken Sie auf die einzelnen Bilder, um weitere Informationen zu bekommen oder schauen Sie sich alle Bilder auf unserer flickr-Seite an:

www.flickr.com/photos/jugendhilfe-bewegt-berlin/sets/72157635488271507/

Die Autorinnen:
Iris Schauenburg (Koordination stationäre Hilfen/ Geschäftsführung) und Stephanie Duus (Teamleitung Mädchenwohnen)

Weitere Infos zu Independent Living: www.independentliving.de

Datenschutz und rechtliche Hinweise
Datenschutzbericht - 27.8.2016, 19:00:43
Https ist nicht aktiv
Datenbank ist auf dem gleichen Server
Cookies können akzeptiert oder verweigert werden AkzeptierenVerweigernCookies werden akzeptiert Cookies werden verweigert
Suchmaschinen indexieren keine Kommentare
Datenschutz könnte besser sein (50%)
2
Software policy
Diese Software hat keine bekannten Hintertüren oder Verletzbarkeiten die es Dritten erlauben würden Ihre Daten zu kopieren. Mehr zum Datenschutz dieser Kommentar- und Bewertungssoftware: www.toctoc.ch
Beitrag bewerten
Noch nicht bewertet.

keine.

Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld

Auf Facebook kommentieren

Ähnliche Artikel

26.08.2016|
Redaktionsteam Kinderschutz Kinder & Jugendliche Eltern Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag

Aktion 600 LEBEN – Prominente wollen Suizide verhindern

26.08.2016|
Anne Beyer News in der Jugendhilfe Jugendsozialarbeit Migration Eltern Fachöffentlichkeit & Politik

News in der Jugendhilfe

25.08.2016|
Barbara Meyer/ Andreas Schulz Angekommen in Berlin?! Jugendarbeit Migration Fachöffentlichkeit & Politik Wissenschaft Top-Beitrag

Neue Bilder braucht die Stadt (IV)