Foto: S. Hofschlaeger/ pixelio.de

Barbara Brecht-Hadraschek
Barbara Brecht-Hadraschek Jugendarbeit Inklusion Wissenschaft Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag
Donnerstag, 15. September 2016
0
Barbara Brecht-Hadraschek Jugendarbeit Inklusion Wissenschaft Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag

Inklusionsorientierte Freizeitgestaltung...

... in Jugendfreizeiteinrichtungen. Fachtag der tandem BQG am 30.09. in Berlin

Wie lässt sich Inklusion in der offenen Jugendarbeit nachhaltig umsetzen? Auf dem Fachtag am 30. September will das inklusionsorientierte Projekt „Jugend in Vielfalt“ Erfahrungen mit weiteren Akteuren und Interessierten der Kinder- und Jugendhilfe austauschen, Impulse geben und Vernetzungen anregen.

Bis heute entwickelte das durch die Aktion Mensch geförderte Projekt „Jugend in Vielfalt – Inklusionsorientierte Freizeitgestaltung von Jugendlichen“ inklusiv ausgerichtete Freizeitaktivitäten unter Partizipation von Jugendlichen. In Begleitung von erfahrenen Fachkräften konnten Jugendliche in der Jugendfreizeiteinrichtung in der Marshallstraße in Zehlendorf eigene Freizeitideen entwickeln und in Freizeitgruppen verwirklich, wie beispielsweise Geocaching, eine Radwerkstatt, einmal im Monat Disko oder auch ein Billardturnier.

Fachtag: Vielfalt leben und Teilhabe gestalten
Inklusionsorientierte Freizeitgestaltung in JugendfreizeiteinrichtungenOrt: Deutsche Kinemathek. Museum für Film und Fernsehen, Potsdamer Straße 2, 10885 Berlin • Termin: Freitag, 30. September 2016, 10 - 15.30 Uhr

Neben den zahlreichen kostenfreien Freizeitaktivitäten für alle Jugendlichen hat das Inklusionsprojekt Jugend in Vielfalt auch zum Ziel, eine berlinweite Vernetzung zum fachlichen Erfahrungs- und Informationsaustausch anzustoßen und umzusetzen. „Der Fachtag soll deshalb auch eine praxisbezogene und interaktive Plattform für den fachlichen Austausch mit allen Interessierten bieten, die Teilhabe und Beteiligung im Jugendfreizeitbereich umsetzen – oder dies möchten“, sagt Projektleiterin Christine Ahner. Der Fachtag bietet ein vielfältiges Programm mit Projektpräsentation, Erfahrungsraum, moderierten Dialogrunden und einem Fachvortrag zum Thema von Prof. Dr. Reinhard Markowetz vom Institut für Präventions-, Inklusions- und Rehabilitationsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Veranstalter des Fachtags ist die tandem BQG - Kinder- und Jugendhilfe, die das Projekt „Jugend in Vielfalt“ auf den Weg brachte und auch Trägerin der „Inklusiven Jugend“ in der Jugendfreizeiteinrichtung G. Marshall in Zehlendorf ist. Die tandem BQG hat eine lange Tradition in der inklusiv ausgerichteten Jugendarbeit. Bereits seit 2006 bietet der Träger mit der „Inklusiven Jugend“ in der Marshallstraße einen jugendgemäßen Rahmen unter Gleichaltrigen mit vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Der Flyer mit Anmeldemöglichkeit ist hier mit hinterlegt.

Hintergrund: Das durch die Aktion Mensch geförderte Projekt „Jugend in Vielfalt“ hat das Ziel, exemplarisch die gemeinsame, partizipative Freizeitgestaltung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung in dem Jugendhaus G. Marshall weiter zu entwickeln. Mit der abschließenden Dokumentation und Veröffentlichung der Projektergebnisse anhand von Website, Film und Handbuch soll ein nachhaltiger Beitrag zur Umsetzung von Inklusion erfolgen. Das Projekt kooperiert mit dem Jugendamt Steglitz- Zehlendorf, der Jugendfreizeiteinrichtung G. Marshall sowie der Biesalski-Schule. Projektzeitraum ist 01.01.2014 – 31.12.2016.

Mehr Informationen zum Projekt auf jugend-in-vielfalt.de

 

Barbara Brecht-Hadraschek ist Koordinatorin Öffentlichkeitsarbeit bei tandem BQG und Mitglied des Redaktionsteams jugendhilfe bewegt berlin.

Datenschutz und rechtliche Hinweise
Datenschutzbericht - 19.2.2019, 01:33:56
Https ist nicht aktiv
Datenbank ist auf dem gleichen Server
Cookies können akzeptiert oder verweigert werden AkzeptierenVerweigernCookies werden akzeptiert Cookies werden verweigert
Suchmaschinen indexieren keine Kommentare
Datenschutz könnte besser sein (50%)
2
Software policy
Diese Software hat keine bekannten Hintertüren oder Verletzbarkeiten die es Dritten erlauben würden Ihre Daten zu kopieren. Mehr zum Datenschutz dieser Kommentar- und Bewertungssoftware: www.toctoc.ch
Beitrag bewerten
Noch nicht bewertet.

keine.

Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld

Auf Facebook kommentieren

Ähnliche Artikel

25.09.2018|
Redaktionsteam Alltag in der Jugendarbeit Jugendarbeit Kinder & Jugendliche Eltern Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag

Erstes queeres Jugendzentrum eröffnet

19.09.2018|
Reni Pischke Jugendarbeit Kinder & Jugendliche Eltern Fachöffentlichkeit & Politik

Save the Date: 1. Moabiter Jugendversammlung - WOhnsinn Berlin

13.09.2018|
Nina Meingast Berichte aus den ambulanten Hilfen Inklusion Eltern Wissenschaft Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag

Die kleine Raupe Nimmersatt zum Vorbild