Foto: Medienkompetenzzentrum Steglitz-Zehlendorf. Standbild aus der Videodokumentation zum Fachtag.

Michail Siebenmorgen
Michail Siebenmorgen Steglitz-Zehlendorf Schulbezogene Jugendhilfe Sozialraumorientierung Wissenschaft Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag
Mittwoch, 20. Dezember 2017
1
Michail Siebenmorgen Steglitz-Zehlendorf Schulbezogene Jugendhilfe Sozialraumorientierung Wissenschaft Fachöffentlichkeit & Politik Top-Beitrag

Sozialräumliche Verbünde von Schule und Jugendarbeit

Vor zwei Jahren sind die Jugendhilfeeinrichtungen und Schulen in Steglitz-Zehlendorf einen Schritt weiter in der Sozialraumorientierung gegangen. Im Bezirk haben sich acht sozialräumliche Verbünde gebildet, in denen gemeinsame Aktionen geplant und umgesetzt werden. In dieser Zusammenarbeit lernen die Kooperationspartner aus Schule und Jugendhilfe voneinander und ergänzen sich mit ihren jeweiligen Kapazitäten, um so die Kinder und Jugendlichen in ihrer Lebens- und Lernwelt zu erreichen.

Am 10. Oktober fand ein Fachtag in der SFBB im Jagdschloss Glienicke statt, bei dem sich die Akteure austauschen konnten, Ergebnisse präsentierten und Planungen für die weitere Zusammenarbeit beginnen konnten.

Reinhard Hoffmann, Jugendhilfeplaner aus dem Jugendamt Steglitz-Zehlendorf, fasst den Fachtag in dem folgenden Text zusammen:

„Zwei Jahre Arbeit im Verbund – die Kooperation von Schule und Jugendhilfe nimmt neue Konturen an. Ende 2015 startete die Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe in Steglitz-Zehlendorf erstmals in Form von sozialräumlichen Verbünden. Im Gegensatz zum standortbezogenen Fokus, wie z.B. mit Schulstationen, steht der verbindende Modus im Mittelpunkt. Die Schaffung eines integrierten Systems von formaler und nonformaler Bildung erfordert aus Jugendhilfesicht, die schulbezogene Sozialarbeit und die Jugendarbeit als integriertes sozialräumliches  Angebot aufzustellen. Angesichts der großen gesellschaftlichen Dynamiken nehmen am Ort Schule die pädagogischen und sozialen Herausforderungen zu, die dort nicht allein gelöst werden können. Eine bisher zu wenig genutzte Ressource ist die Jugendarbeit, die Bildung partizipativ, selbstbestimmt und mit Spaß organisieren kann. Letztlich muss auch der vorschulische Bereich mitgedacht werden, der vom Platzangebot schon gleichrangig mit den Grundschulen aufgeholt hat.

Mit der Etablierung von acht Verbünden über den Gesamtbezirk hatten wir eine große Herausforderung gesucht und bekommen. Sozialräumliche Zielperspektiven entwickeln sich nicht von allein, sondern müssen über die jeweiligen Partikularinteressen und Sichtweisen hinweg vermittelt und ausgehandelt werden. Die Herausforderung besteht darin, aus einer Vielzahl von Teilperspektiven die gemeinsame Schnittmenge zu finden.

Der Fachtag zeigte, dass trotz widriger Umstände in den vergangenen zwei Jahren viel erreicht und auf den Weg gebracht wurde. Erfreulich war vor allem auch die hohe Beteiligung von schulischer Seite. Erstmalig konnten sich die Akteure auf dem Marktplatz der Verbünde über die Vielfalt an Projekten und Initiativen austauschen. Da in diesem Jahr dann auch noch drei Stellen für die Sozialraumkoordination zur Begleitung der Verbundarbeit zur Verfügung stehen, schauen wir optimistisch in die weitere Zukunft.“

Das Medienkompetenzzentrum Steglitz-Zehlendorf hat den Fachtag medial begleitet und die Impressionen des arbeitsreichen Tages in einem Film dokumentiert:

Datenschutz und rechtliche Hinweise
Datenschutzbericht - 18.7.2018, 10:33:08
Https ist nicht aktiv
Datenbank ist auf dem gleichen Server
Cookies können akzeptiert oder verweigert werden AkzeptierenVerweigernCookies werden akzeptiert Cookies werden verweigert
Suchmaschinen indexieren keine Kommentare
Datenschutz könnte besser sein (50%)
2
Software policy
Diese Software hat keine bekannten Hintertüren oder Verletzbarkeiten die es Dritten erlauben würden Ihre Daten zu kopieren. Mehr zum Datenschutz dieser Kommentar- und Bewertungssoftware: www.toctoc.ch
Beitrag bewerten
Noch nicht bewertet.
***

Beliebtheit: 0  Dorothee Brinkmann - Vor 6 Monaten 3 Wochen  · 

Wo werden die "Stolpersteine" benannt, Fragen dokumentiert, wo kommen Akteur*innen zu Wort, die nicht nur jubeln??
Antworten
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld
Ihr Kommentar ist eine Antwort auf den folgenden Kommentar
Vorschau wird geladen ...
*: Pflichtfeld

Auf Facebook kommentieren

Ähnliche Artikel